Die Ballonfahrt

Ma' sogt: Geht's so oan Esel amoi goar zu guat,
daun pockt eam gaunz leicht aa da Übamuat:
Daun geht ea auf's Eis und ea taunzt durt umma,
oba leida, des geht hoid bei uns net - im Summa.

Drum haum seine Freind ganz schoaf nochgedocht,
wos ma denn im Summa mit a so an Esel so mocht.
Mid an Fliega umadumfliagn? Na, na, liaba Mau' ,
des kennt do dea oidi Esel aa scho genau.

Mit'n Foischiam ospringa? – Na, des waa aa Graus!
Do keglt ea si d' Schuita do glei wieda aus!
Und sölba fliagn earscht, mit so an Paragleita,
dea taat des jo glott – weu dea wiad aa nimma g'scheita!

Wos faungt ma hiazt mit so aan Spinna daun au,
das er si' dabei a wirkli nix obrecha kau?
Noch etliche Lita kummt daun de große Idee!
"Mia schickn eam hoid mit an Ballon in de Heh!"

A Fochmau soll'n obn daun umanaunda fian,
do kunnt eam jo eigentli' goar nix passiern.
Und aussadem haum mia daun späta beim Taufa
Glei wieda a sehr guate Ausred – fia's Saufa.

I selm hed zwoar gmoant mit meine siebzg Joahr,
daß i sicha mit goar koan Ballon nimma foar.
Owa da Mensch, dea kaun hoid nu so vüü denk'n
Da Herrgott – und seine Clubfreind' – de lenk'n.

Des hot aa scho' früha a vüü greßerer kennt,
( den haums domois Kaiser Fraunz Josef gnennt )
Wia dea domois, so raunz i hoid heit in mein Boart:
Uns bleibt aa do wirkli rein goar nix daspoart!

Do hob i hoid daun, so zum Trost in mein Kumma,
de best' oller Eh'fraun, d' Irene mitgnumma.
Weu waun mia uns scho fiachtn daun liaba zu zweit –
Und wauns daun recht scheen wiad, iss a doppelte Freid.

Owa jetzt san mia glückli scho wieda herunt,
und tuan drum eich oilln mitanaunda iazt kund –
wia früha da Kaisa gsogt hot: Liabe Leut',
es woar heut' sehr schön, es hot uns sehr gfreut!