Der reine Wahnsinn – überqueren sie die Alpen im Heißluftballon.

Dieses einmalige Ereignis erfordert intensive Vorbereitung und gezielte Planung.

Eine Alpenüberquerung kann nicht an für einen bestimmten Tag geplant werden, die Möglichkeit dazu, kündigt sich erst einige Tage vorher an.

Wir brauchen dazu ein ausgedehntes Schlechtwettergebiet, dem eine bestimmte Windströmung folgen muss. Eine durchschnittliche Windgeschwindigikeit von ca. 100 km/h mit einer Strömung aus 340 bis 020° sind erforderlich um die Alpenüberquerung starten zu können.

Der Ballonkorb wird mit vielen Propangaszylindern, wenig Passagieren und Zusatzausrüstung wie Sauerstoff, reichlich Proviant beladen.

Mit 4 bis 5 m Steigrate pro Sekunde geht es "himmelwärts". Die Reisehöhe beträgt zwischen 4500 m und 6000 m.

Die märchenhafte Fernsicht und traumhafte Ausblicke auf den Großglockner, Großvenediger, Drei Zinnen, Dolomiten lässt uns dieses Abenteuer erleben.

Nach einer Fahrzeit von vier bis fünf Stunden (je nach Windgeschwindigkeit) landen wir irgendwo im traumhaft schönen Italien.

Gespannt erwarten wir unser Verfolgerauto, der ohne permanente Funkverbindung uns in Italien aufspüren muss.

Anschließend genießen wir die kulinarischen Köstlichkeiten bei unseren südlichen Nachbarn.

Das Verfolgerfahrzeug bringt uns wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück.